Skip to main content

Blitz mit Autofokus-Hilfslicht bei spiegellosen Kameras

Du hast eine spiegellose Systemkamera und fragst Dich, wieso das AF-Hilfslicht deines Blitzes nicht funktioniert?

Die Erklärung hierfür ist recht einfach. Blitzgeräte projizieren das AF-Hilfslicht als Muster im infraroten Bereich. Licht im Infrarotbereich ist für das menschliche Auge kaum sichtbar. Es wird nicht als störend wahrgenommen. Auf Kamerasensoren ist es jedoch unerwünscht. Die Sensoren werden deshalb mit Infrarot-Sperrfiltern ausstattet. Andernfalls wären unschöne, sichtbare Farbverschiebungen die Folge.

Bei Systemkameras liegen die Fokuspunkte direkt auf den Sensor. Der Sensor befindet sich hinter einem Infrarot-Sperrfilter. Deshalb bringt das AF-Hilfslicht keinen Vorteil, weil kaum etwas von dem Licht bei den Fokuseinheiten ankommt. Es macht demnach keinen Sinn, diese Art von Hilfslicht zu verwenden.

Bei digitalen Spiegelreflexkameras sieht es anders aus.  Die Autofokus-Einheit ist vom Sensor getrennt und besitzt im Gegensatz zum Sensor keinen IR-Filter. Das Licht im Infrarotbereich ist für die Fokuseinheit somit sichtbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.